Koriander Pesto Rezept nach Anthony William

Koriander Pesto (coriander) nach Anthony William

Anthony William konforme Rezepte!


Exklusive Rezepte & Infos rund um Anthony William

Trage dich hier ein und erhalte 1x im Monat Tipps, leckere Rezepte und Tipps zur Ernährung und Heilung nach Anthony Wlliam. Außerdem bekommst du ganz viel Motivation. Die Benachrichtigung ist natürlich kostenfrei!


Mit der Bestätigung der Eintragung akzeptierst du die  Datenschutzerklärung. Die Austragung ist mit einem Klick jederzeit möglich. Wir verwenden das gesetzlich notwendige Double-Opt-in Verfahren, daher ist ein Klick auf den Bestätigungslink aus der Bestätigugnsmail notwendig (5 Sekunden Arbeit).

Koriander wird auch chinesische Petersilie genannt, Koriander ist das beste Kraut für die Entgiftung von Schwermetallen laut Medical Medium Anthony William.

Nicht jeder mag den Geschmack von Koriander, als Zutat in Speisen.  Koriander unterstützt die Entgiftung des Gehirns. Sein lebendiges Wasser enthält Mineralsalze wie Natrium, Kalium und Chlorid, sowie starke sekundäre Pflanzenstoffe.

Wenn sie in den Körper gelangen, schließen sich diese wertvollen Salze den natürlichen Autobahnen anderer Mineralsalze an, die durch den Blutkreislauf, die Lymphflüssigkeit und die Rückenmarksflüssigkeit wandern. Wenn sie auf ihrer Reise auf die Aminosäuren Glycin und Glutamin treffen, binden sich die Mineralsalze an sie und bilden die ultimativen Neurotransmitter. Das Gehirn ist ein Magnet für Mineralsalze, und wenn es diese wertvollen Mineralsalzverbindungen aus dem Koriander aufnimmt, hat es ein Überraschungspaket dabei: Phytochemikalien, die gezielt giftige Schwermetalle aus dem Gehirn entfernen und die Neuronen von toxischen, schwermetalloxidierten Rückständen befreien, damit sie optimal funktionieren können.

Koriander Geschmack

Während viele Menschen den reichen, würzigen Geschmack von Koriander lieben, bekommen andere einen schlechten Geschmack im Mund, wenn sie ihn essen. Lass dich nicht von dem Trend anstecken, der besagt, dass die Abneigung gegen Koriander mit den Genen zu tun hat. Dieses genetische Konzept ist noch nicht ausreichend erforscht – sonst würden die Forscherinnen und Forscher feststellen, dass es kein Gen gibt, das bestimmt, ob eine Person eine Abneigung gegen Koriander hat oder nicht. Es gibt keine Gene, die uns sagen, dass wir ein bestimmtes Lebensmittel nicht essen sollen.

Was ist wirklich los mit der Koriander-Aversion? 

Wenn eine Person einen scharfen, herben Geschmack des Krauts wahrnimmt, bedeutet das, dass sie eine höhere Oxidationsrate von Schwermetallen in ihrem oder seinem Körper hat. In dem Moment, in dem Koriander mit dem Mund in Berührung kommt, beginnen seine sekundären Pflanzenstoffe, sich an die oxidativen Ablagerungen zu binden, auf die sie treffen – wenn sich viele dieser Ablagerungen im Speichel einer Person befinden, kann das zu einem unangenehmen Gefühl beim Verzehr von Koriander führen.

Mit anderen Worten: Wenn jemand Koriander nicht mag, ist es gut möglich, dass er oder sie ihn wirklich braucht.

Koriander ist auch sehr wertvoll für die Ausleitung von Schwermetallen und anderen Giftstoffen aus anderen Körpersystemen und Organen, insbesondere der Leber. Er ist sogar selbst ein erstaunliches Leberentgiftungsmittel.

Außerdem wirkt er antibakteriell und hilft dabei, praktisch jede Form von Bakterien zu bekämpfen und ihre Ausscheidungen aus deinem Körper zu spülen.

Koriander unterstützt uns bei einer Vielzahl von Krankheiten, darunter auch EBV Viren, Depression, Demenz,Multiple Sklerose, chronische Müdigkeit und viele weitere Erkrankungen.

Auch bei Symptomen wie Gehirnnebel, Verwirrung, Zuckungen, Kribbeln, Rückenschmerzen, Ischias, Kopfschmerzen, Hitzewallungen, Gewichtszunahme, Leberstauung und weiteren Symptomen rät Anthony William, regelmäßig Koriander zu verzehren.

Koriander unterstützt uns auch emotional, dieses Kraut bringt Klarheit, damit du deinen Weg findest und die richtige Richtung einschlägst, eine ausführliche Liste zur Wirkung von Koriander findest du im Buch Medical Foods von Anthony William.

Tipp

Um giftige Schwermetalle aus deinem Körper zu entfernen, muss Koriander in seiner frischen Form verwendet werden.

In diesem von Koriander inspirierten Rezept bekommt Pesto einen neuen Dreh. Verwende das Pesto als Salatdressing, als Gemüsedip oder als dicke Soße über deinem Lieblingsgemüse – es ist für alles geeignet. Es ist eine tolle Möglichkeit, die heilende Wirkung von Koriander in deinen Alltag zu integrieren.

Koriander Pesto

Koriander Pesto Rezept nach Anthony William
Arbeitszeit5 Min.
Gericht: Dip
Portionen: 2
Autor: Rene Walter

Zutaten

  • 2 Tassen verpackter Koriander
  • 1/4 Tasse Walnüsse
  • 1/2 Zitrone entsaftet
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1/8 Teelöffel Meersalz

Notizen

Gib alle Zutaten in eine Küchenmaschine (wir verwenden die Bosch Küchenmaschine MUM5 und sind mit ihr sehr glücklich) und verarbeite sie, bis sie gut vermischt sind. Schöpfe das Pesto in eine kleine Schüssel und genieße es als Dip, Salatdressing oder Soße.

​Quelle: https://www.medicalmedium.com/blog/cilantro-pesto

5/5 - (1 vote)

Über den Autor

Rene Walter

Hallo, schön, dich hier zu sehen. Ich bin René und der Gründer von Gesundmachtfroh.com, Medical Medium Enthusiast, Ehemann, Besitzer von 5 Katzen und 2 Hunden und beschäftige mich schon seit Jahren mit Gesundheit. Auf Gesundmachtfroh.com begleite Ich dich auf deiner Gesundheitsreise, die dein Wohlbefinden auf ein neues Level bringt.   Meine größte Vision für Gesundmachtfroh ist es, über 1000.000 Menschen mit wertvoller Unterstützung, Informationen und konformen Anthony William Rezepten bei ihrer Transformation zur vollen Gesundheit bis ins hohe Alter zu unterstützen. Gesundmachtfroh steht für hohe Energie statt Müdigkeit oder chronische Krankheiten.