.st0{fill:#FFFFFF;}

Anthony William: Gefährliche Wahrheit über Koffein 

By  Rene


Anthony William konforme Rezepte!


Exklusive Rezepte & Infos rund um Anthony William

Trage dich hier ein und erhalte 1-2x im Monat Tipps, leckere Rezepte und Tipps zur Ernährung und Heilung nach Anthony Wlliam. Außerdem bekommst du ganz viel Motivation. Die Benachrichtigung ist natürlich kostenfrei!


Mit der Bestätigung der Eintragung akzeptierst du die  Datenschutzerklärung. Die Austragung ist mit einem Klick jederzeit möglich. Ich versende keine Spam Mails.

Anthony William: Gefährliche Wahrheit über Koffein

Ich mochte noch nie Kaffee trinken, ich mag den bitteren Geschmack von Kaffee nicht und mir war es immer ein Rätsel, warum so viele Menschen jeden Tag dieses schwarze Wasser mit Genuss trinken. Was ich jedoch mochte, waren Energy-Drinks im Glauben, dass sie mir helfen, länger wach zu bleiben (Disco Zeit) ;). 

Koffein ist beliebt und dennoch nicht das heilige Gral! Koffein. birgt große Suchtgefahr.

Heutzutage benutzen wir Koffein es als Krücke, um über die Runden zu kommen, weil wir uns nicht gut fühlen und mit Konzentrationsschwierigkeiten, Gehirnnebel, Müdigkeit, Energieproblemen, Vergesslichkeit, Müdigkeit und körperlichem Unwohlsein zu kämpfen haben.

Mit Koffein versuchen viele Menschen ihre Symptome zu unterdrücken und ein tolles Gefühl zu bekommen, oft wird Koffein jedoch nur noch konsumiert, um den Tag zu überstehen.

Koffein ist in Kaffee, Schokolade, Matcha Tee, Energydrinks und koffeinhaltigen Tees enthalten und haben keinen positiven Nutzen.

Koffein kann mit der Zeit Symptome und Krankheiten verursachen, die aus ausgebrannten Nebennieren und eine geschwächte Leber resultieren z.B. Haarausfall, Verlust der Libido, Gewichtszunahme, beschleunigte Alterung etc.

Kampf oder Flucht

Wenn du jeden Tag Koffein konsumierst, versetzt dies jeden Tag deine Nebennieren in den Kampf- oder Fluchtmodus, der uns in stressigen Situationen schützen soll.

Das Problem ist, wenn wir uns ständig im Kampf- oder Fluchtmodus befinden, wird das Gehirn gefühllos für das, was passiert, wenn ein echtes Problem auftritt, kann es sein, dass dein Gehirn nicht schnell genug reagiert.

Haarverdünnung und Haarausfall

Anthony William erklärt im Blogartikel über Koffein, dass Koffein sogar zu Haarausfall bei bereits jungen Frauen führen kann. Es liegt daran, dass Koffein ein bestimmtes, lebenswichtiges, unentdecktes Hormon ausschütten kann, das die Nebennieren produzieren. Dieses Hormon hilft die Haarfollikel am Leben zu halten, wenn durch Koffein die Nebennieren im ständigen Kampf- oder Fluchtmodus gehalten werden, beginnt dieses Hormon mit der Zeit zu verschwinden, was zu geschwächten Haarfollikeln, dünner werdendem Haar und schließlich zu Haarausfall führen kann.

Koffein und die Leber

Koffein kann die Leber schockieren, belasten und schwächen, was dazu führt, dass die Leber nicht mehr vollständig die Nährstoffe richtig verarbeiten und umwandeln kann, was zu einem Nährstoffmangel führen kann! Außerdem befindet sich der Körper durch das Koffein ständig im Kampf- und Fluchtmodus und damit wird Adrenalin freigesetzt, welches von der Leber aufgesaugt wird, um Schlimmeres zu verhindern. Das kann zu Zellschäden führen und das Immunsystem der Leber schwächen.

Koffein und Alterung

Koffeinhaltige Produkte können den Alterungsprozess beschleunigen. Das liegt daran, dass Kaffee, Matcha-Tee und koffeinhaltige Tees und auch Schokoladen eine harntreibende Wirkung haben, d.h. Menschen, die viel Koffein konsumieren, neigen zu einer chronischen Dehydrierung.

Der Körper möchte dieses Gift loswerden und verliert daher mehr Flüssigkeit. Leider verliert der Körper beim Versuch dieses Gift loszuwerden, auch wichtige Nährstoffe, Spurenelemente phytochemische Verbindungen, kritisch benötigten Enzymen und Antioxidantien.  

Diese chronische Dehydrierung und Ausschwemmung von wichtigen Nährstoffen kann dazu führen, dass jemand vor seiner Zeit altert.

Koffein-Entzug

Von Koffein kann man süchtig werden und daher kann der Koffein Entzug auch als schwierig empfunden werden.

Die Neuronen im Gehirn werden mit Koffein und Adrenalin gesättigt, durch die ständige Kampf- oder Fluchtreaktion des Körpers, und wenn dieses Koffein und Adrenalin die Neuronen verlässt, kann ein Schock und emotionaler Absturz auftreten.

Koffein macht die Neuronen faul und abhängig, wird ihnen das Koffein weggenommen müssen die Neuronen, Neurotransmitter und elektrischen Impulse den Motor wieder anwerfen und von der Automatik zurück zur manuellen Steuerung gehen.

Der Entzug von Koffein kann zu einer Fehlzündung im Gehirn verursachen und möglicherweise zu Migräne und anderen Symptomen führen. 

Süchtig machende chemische Verbindungen verursachen eine Abhängigkeit im emotionalen Zentrum des Gehirns, die der Forschung und Wissenschaft unbekannt ist. Wohlfühlsubstanzen, wie Kaffee, koffeinhaltige Tees und Schokolade, können im emotionalen Zentrum des Gehirns eine emotionale Verbindung zu diesem Koffein auslösen, was es noch schwerer macht, loszulassen.

Diese Verbindung kann zu verstärkten Emotionen führen, wenn die Substanz weggenommen wird.

Halte Abstand zu Kaffee

Wie Anthony William ausführlich erklärt hat, ist Koffein wirklich keine Wohltat für den Körper und Kaffee enthält sehr viel Koffein. Es gibt auch "koffeinfreien Kaffee", tatsächlich enthält dieser auch noch Spuren von Koffein und ist damit nicht wirklich 100% koffeinfrei. Deshalb empfehle ich dir den Beitrag Kaffee Alternativen zu lesen, mit Anthony William konformen Alternativen, die frei von Koffein sind!

Kaffee ist nicht nur dehydrierend, er ist extrem reizend und sauer und über-stimulierend. Kaffee ist genau wie eine Droge, die süchtig macht!

Der Konsum von Koffein führt ständig zur Adrenalinausschüttung, der Körper wird süchtig nach der Ausschüttung von Adrenalin, was zulasten der Nebennieren und Leber geht.

Die meisten Menschen sind regelrecht süchtig nach Kaffee und trinken mehrere Tassen Kaffee pro Tag. Kaffee kann sogar das Nervensystem angreifen, Menschen die bereits mit neurologischen Symptomen und Krankheiten zu kämpfen haben, sollten daher Kaffee komplett vermeiden. Neurologische Symptome sind z.B. Schlafprobleme, Gehirnnebel, Ängstlichkeit oder Restless-Legs-Syndrom.

Kaffee bringt sogar den ph-Wert des Magens durcheinander und schwächt außerdem die Magensäure. Menschen die bereits Bauchspeicheldrüsenprobleme haben oder Beschwerden wie ein Reizdarmsyndrom oder eine Dickdarmentzündung reizen mit Kaffee ihre Symptome zusätzlich!

Wer von Zahnfleischrückgang oder Zahnproblemen betroffen ist, belastet mit Kaffee seinen Körper zusätzlich!

Das einzige gute an Kaffee ist, dass er zumindest kein direktes No Food ist, welches Viren und Bakterien füttert, wie es z.B. Milchprodukte tun.

Hin und wieder mal eine Tasse Kaffee ist in Ordnung, sofern du zusätzlich Flüssigkeit in Form von Zitronenwasser, Selleriesaft usw. zu dir nimmst. Eine Wohltat ist der Kaffee jedoch nicht. Kaffee ist auch in Form von einem Kaffee Einlauf keine Wohltat, denn ein Kaffee Einlauf führt zu einer sogar sehr extremen Adrenalinausschüttung aus den Nebennieren und belastet damit enorm die Leber!

Es gibt einige Kaffee Alternativen, die frei von Koffein sind.

Hilfe bei Koffein und Kaffee Entzug

  • Es ist hilfreich, die Neurotransmitter wieder herzustellen, das ist ein wichtiger Schritt in der Heilung des Koffeinentzugs, und dies geschieht am besten mit Elektrolyten.
  • Eine Woche lang täglich 1,7 Liter Kokoswasser zu trinken, kann dem Gehirn guttun und den Körper während des Koffeinentzugs hydrieren.
  • Während des Entzugs ist es am besten, eine Woche lang zweimal täglich 900 ml Selleriesaft zu konsumieren.
  • Erhöhe den Konsum von Lebensmitteln mit Spurenelementen, dies hilft bei der Heilung während des Koffeinentzugs. Gute Quellen für Spurenelemente sind: die Medical Medium Spinatsuppe, Kokoswasser, Selleriesaft und die Medical Medium Heilbrühe.
  • Fülle den Glykogenspeicher im Gehirn wieder auf, in dem du genügend Glukose zu dir nimmst z.B. 2 Mangos am Tag für eine Woche oder länger konsumieren, ist ein großartiger Weg den Speicher wieder aufzufüllen. Es kann hilfreich sein, wenn du deinen Entzug planst, frische oder gefrorene Mangos zur Verfügung zu haben.
  • Zwei Wochen lang zweimal täglich 900 ml Zitronenwasser zu konsumieren, wirkt Wunder für die Hydration, die während des Koffeinentzugs entscheidend ist. Zitronenwasser ist auch lebendiges Wasser, das ein mächtiges Werkzeug ist, um jahrelanges Koffein, das im Gewebe, den Organen, den Zellen und dem Gehirn gespeichert ist, auszuspülen.

Heilende Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel

Während des Koffeinentzugs versucht alles im Gehirn, sich neu zu verdrahten und seinen Platz wiederzufinden.

  • Melatonin kann ein hilfreiches Mittel sein, um Neuronen und elektrische Impulse zu beruhigen, während das Gehirn versucht, das richtige Gleichgewicht wiederzufinden.
  • Zitronenmelisse beruhigt und stärkt das zentrale Nervensystem und hilft bei Angstzuständen, Depressionen und Nervosität, die auftreten können, wenn man von Koffein loskommt und einen Entzug durchmacht.
  • Magnesium Gylcinate hilft bei den Muskelkrämpfen, die häufig beim Koffeinentzug auftreten.

Zusammenfassung der Lebensmittel und Supplemente für 2 Wochen:

  • 900 ml Zitronenwasser 2x pro Tag
  • 500 - 900 ml gepresster Selleriesaft 2x pro Tag
  • 1,7 Liter Kokoswasser pro Tag
  • Spinatsuppe nach Medical Medium Rezept
  • Heilbrühe nach Medical Medium Rezept
  • Obst (Glukose) z.B. 2 frische Mango am Tag, gefrorene Mangos gehen auch hervorragend!
  • Melatonin (Melatonin beruhigt die Neuronen während des Entzugs.)
  • Zitronenmelisse entweder als Tinktur oder als Tee, schützt dich vor möglichen Depressionen oder Angstzuständen.
  • Magnesium Glycinate hilft potenziellen Zuckungen vorzubeugen.

Eine erweiterte Zusammenfassung von medicalmedium.com/blog/coffee-matcha-chocolate-abusive-relationship

Rate this post